Andere Länder – andere Sitten

Also – so viele blutte Füdli habe ich noch nie gesehen! Und nur auf der Insel San Andres in Colombia.Auf dem Festland gibt es das nicht.String – Badehosen .Aber – man gewöhnt sich daran.Nicht aber , wenn Männer in diesen gleichen String herumlaufen , da konnten selbst die Einheimischen Ihr heimliches Lachen kaum verbergen.

Das Photo zeigt eine Strom – Verteilkabine . Super schön. Könnte man doch auch bei uns machen – oder ?

110 Volt in der Dusche , Abstand? FI? Gefährlich!!

Aber dafür kommt das Wasser fast wie zuhause aus der Brause 🙂

Donnerstag , 30 Januar in Ecuador.Vor dem Einstieg in die Busse , ist ein Mediziner – mit Doktor angeschrieben – zu jedem einzelnen Passagier gegangen und hat nach Fieber gefragt. Beim Ausstempeln an der Grenze – das gleiche nochmals – Beim nächsten Zoll in Colombia nochmals. In Zürich am Mittwoch den 18.März sind wir aus dem Flugzeug gestiegen , haben unsere Koffer geholt und sind zur SBB gegangen , kein Mediziner weit und breit , kein Fiebermessen …keine Merkzettel in die Hand gedrückt kein … Und dies war genau 47 Tage später.

so idylisch wie das scheinen mag , dies täuscht.das Wrak auf der rechten Seite ist leider nicht das einzige, viele ehemalige schiffe und schiffchen ragen aus dem Wasser , viele Hausruinen gross und klein , direkt daneben das neue Haus , viele Autoleichen neben den Ruinen , teilweise noch  mit Nummerschild , obwohl touristisch aufstrebend , hier fehlt den Menschen sicher irgendein Gen.SCHADE.

mit gutem Beispiel voraus : Bambusstrohhalme.

zitronenliefeant , sicher nicht überladen

andere Länder , andere Sonnenuntergänge , dieser hier ist von zuhause , mit ein Grund , dass wir nicht überall in Südamerika den Sonnenuntergängen nachgesprungen sind , wir kommen immer wieder sehr gerne nach hause , grüssen ALLE ( mit gebührend Abstand ) und wünschen ALLEN nur das Beste.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.